WIR GESTALTEN ZUKUNFT. FÜR JENA.

Jena ist eine wundervolle Stadt. Sie bietet beste Voraussetzungen für eine liebens- und lebenswerte Zukunft. Viel wurde auf- und neugebaut, starke Unternehmen bieten sichere Arbeitsplätze und vor allem profitiert Jena von vielen engagierten Menschen, die nicht nur hier wohnen, sondern leben wollen. Mit ihnen zusammen möchten wir das Beste für wirklich alle in Jena gestalten.

Wir setzen uns dafür ein, dass Bildung und Forschung absolute Priorität haben und unser deutsches Erfolgsmodell der Ausbildung gestärkt wird. Wir sind dankbar für jeden, der sich in unserer Stadt engagiert. Deshalb wollen wir das Ehrenamt fördern und eine wirkungsvolle Bürgerbeteiligung schaffen. Als Wirtschafts- und IT-Standort müssen wir die Chancen der Digitalisierung nutzen und Vorreiter in Thüringen und der Welt werden. Wir setzen uns für eine zukunftsfähige Stadtentwicklung ein, bei der ausreichender und bezahlbarer Wohnraum nicht zu kurz kommt.

Wir fordern eine Finanzpolitik, die nicht auf Kosten unserer Generation stattfindet. Wir sind überzeugt, dass Sicherheit unsere Freiheit schützt und nur ein geeintes Europa ohne Hass und Zwiespalt für Stabilität und Frieden sorgt. Europa stärken heißt für uns, Deutschland zu stärken. Gleichzeit müssen wir uns auch den großen Herausforderungen unserer Generation stellen: Wir müssen den Klimawandel gemeinsam anpacken und Lösungen für demographischen Wandel finden. Für uns ist eines klar: "In Jene lebt sich's bene". Was schon für viele Generationen vor uns galt, soll auch für uns und nachfolgende Generationen gelten.


Mehr zu unseren Themen findest du unter den einzelnen Themenfeldern. Am Ende der Seite erfährst du außerdem, was unsere Jahresprojekte mit Bier aus Spätis, Organspendeausweisen und einem blauen Wünschwagen für Palliativpatienten zu tun haben.
Viel Spaß beim Lesen!

Du willst dich selbst aktiv für ein liebens- und lebenswertes Jena einsetzen und deine Ideen einbringen?
Schreib uns einfach persönlich oder fülle gleich unseren Mitgliedsantrag aus!

DAFÜR SETZEN WIR UNS EIN:


Bildung weiterdenken

Wir sind der festen Überzeugung, dass Bildung die wichtigste Ressource unserer Gesellschaft ist. Ein freier und gerechter Zugang ist der Schlüssel für ein nachhaltiges und generationengerechtes Deutschland.

Als Vertreter der jungen Generation setzen wir uns für eine moderne Ausstattung der Schulen ein, fordern eine nachhaltige und gute Lehrerausbildung und wollen erreichen, dass Digitalisierung nicht nur ein Fremdwort im Schulalltag ist.


Ausbildung stärken

Die Berufsausbildung in Deutschland ist für uns ein Erfolgsmodell, dass auch international große Anerkennung genießt. Diese Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Bildung wollen wir daher sichern und weiter ausbauen.

Dazu müssen wir nicht nur die Attraktivität der Ausbildungsberufe erhöhen, sondern auch die Ausbildung als solche modernisieren. Wir setzen uns deshalb unter anderem für eine bessere Vergütung der Auszubildenden ein, fordern die Einführung eines landesweiten Azubi-Tickets und unterstützen die Idee eines Meisterbonuses.


Ehrenamt fördern

Das Ehrenamt ist für uns ein Grundpfeiler des gesellschaftlichen Zusammenlebens. Ohne die vielen engagierten Menschen, die nicht nur hier wohnen, sondern leben wollen, wäre unsere Heimat nicht annähernd so liebens- und lebenswert wie heute. Wir sind dankbar für jeden, der sich ehrenamtlich engagiert.

Deshalb setzen wir uns für eine breite Vereinsvielfalt ein, in der sich jeder freiwillig engagieren und verwirklichen kann. Wir wollen das Ehrenamt erleichtern und fordern, bürokratische Hürden zu verringern. Wer sich für unsere Gesellschaft engagieren will, soll sich nicht mit zu viel Bürokratie herumschlagen müssen.


Chancen der Digitalisierung nutzen

Wir wollen die Chancen der Digitalisierung nutzen. Nur wenn wir mit der Zeit gehen, können wir unsere Innovationsfähigkeit und wirtschaftliche Stellung als Exportweltmeister halten.

Dazu fordern wir vor Allem den konsequenten Ausbau der kabel- und wellengebundenen Netze. Gerade auf dem Land oder im Fernverkehr sollen Funklöcher endlich der Vergangenheit angehören. Wir wollen eine digitale Bürgerverwaltung, bei der Anträge und Anliegen zentral und einfach online gestellt und bearbeitet werden können. Dadurch würden wir die Bearbeitung nicht nur beschleunigen, sondern zudem unsere Umwelt schonen.


Zukunftsfähige Stadtentwicklung

Unsere Stadt bietet beste Voraussetzungen für eine liebens- und lebenswerte Zukunft. In den vergangenen Jahren wurde viel auf- und neugebaut. Weitere Investitionen und Großprojekte für die nächsten Jahre stehen bereits in den Startlöchern. Darum müssen wir die Stadtentwicklung ganzheitlich denken und Jena als zukunftsfähiges Oberzentrum in der Region weiter ausbauen.

Zu einer erfolgreichen Stadtentwicklung gehört für uns der Verkehr genauso wie die digitale Infrastruktur. Aber auch medizinische, soziale, kulturelle oder sportliche Einrichtungen dürfen hierbei nicht vernachlässigt werden.


Bezahlbarer Wohnraum

Jeder, der in Jena schon einmal nach einer Wohnung gesucht hat, weiß, wie schwierig sich die Wohnungssuche gestalten kann. Deshalb müssen wir für ausreichenden und bezahlbaren Wohnraum sorgen. Egal, ob man mit kleinem oder großem Geldbeutel unterwegs ist: Wohnen muss bezahlbar bleiben.

Deshalb befürworten wir die Lücken- und Raumschließung in Jena. Ausreichend Wohnraum in guter Qualität ist eine wichtige Voraussetzung, damit Jena weiter wachsen kann. Bei der Schaffung weiterer Flächen müssen wir stets den individuellen Lebenssituationen unserer Mitbürger gerecht werden.


Gerechte Finanzpolitik

Wir sehen die Finanz- und Steuerpolitik als eine Gestaltungsaufgabe, die für alle Bereiche entscheidend ist. Für die Gestaltung ist jedoch ein Spielraum erforderlich, über den ein hochverschuldeter Staat nicht verfügen kann.

Deshalb stehen wir für solide Finanzen und fordern eine generationengerechte, nachhaltige und schuldenfreie Politik. Wir fordern ein einfaches und gerechtes Steuersystem, das den Menschen den größten Teil ihres erwirtschafteten Einkommens lässt. Wir wollen, dass die Menschen im Alter gut leben können. Das darf jedoch nicht auf Kosten unserer Generation stattfinden.


Sicherheit schützt Freiheit

Sicherheit ist die Grundvoraussetzung für ein freies und selbstbestimmtes Leben. Wir brauchen einen starken Staat, der sich schützend vor seine Bürgerinnen und Bürger stellt und auch die Schwächeren schützt.

Deutschland ist eines der sichersten Länder der Welt. Das verdanken wir unserer Polizei und unseren Sicherheitsbehörden. Sie verdienen unseren Dank und unsere Anerkennung. Wir sind überzeugt: Jeder Extremist ist Mist, egal ob links- oder rechtsradikal. Deshalb stehen wir für eine Politik der Mitte und stellen uns hinter unsere Beamten.


Bürgerbeteiligung stärken

Garant für eine gute Politik ist eine starke Einbindung der Bürger vor Ort. Sie wissen am besten, wo der Schuh drückt und wie man die Probleme anpackt. Deshalb setzen wir uns für eine frühzeitige und wirkungsvolle Bürgerbeteiligung ein.

Wir wissen, dass Jena viel mehr als nur das Stadtzentrum zu bieten hat. Jeder Ortsteil hat seine eigene Identität und Erfolgsgeschichte zu erzählen. Darum fordern wir eine stärkere Einbindung der Ortsteile. Nur gemeinsam können wir unser Ziel erreichen: Ein liebens- und lebenswertes Jena für alle.


Kultur erleben

Wir müssen unseren Ruf als das Land der Dichter und Denker behalten und sprechen uns deshalb für die Bewahrung und Förderung von Kultureinrichtungen aus. Bereits bestehende Angebote wie die populäre Kulturarena müssen unterstützt und neue Angebote in der Breite gefördert werden.

Auch wenn wir keine Fans von besetzten Häusern auf Kosten der Eigentümer sind: Wir wissen, dass es Bedarf an zentrumsnahen Räumen für kulturelle Zwecke gibt. Hier muss die Stadt in die Pflicht genommen werden und solche Räume der Begegnung in ihren Planungen berücksichtigen.


Gutes Klima für die Zukunft

Der Klimawandel stellt uns vor eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Deshalb müssen wir weiterhin Verantwortung in der Umweltpolitik übernehmen und mit innovativen Projekten vorangehen, die uns auch wirtschaftliche Perspektiven eröffnen.

Wir sehen uns in der Pflicht, diese Erde auch den nächsten Generationen als lebendigen und grünen Planeten zu hinterlassen. Deshalb setzen wir uns für nachhaltige Projekte ein und versuchen das Umweltbewusstsein in der Gesellschaft zu stärken.


Europa vereinen

Als junge Generation sind wir dazu aufgerufen, das geeinte Europa mitzugestalten. Europa bedeutet für uns mehr als nur eine gemeinsame Werteunion: Es steht für Frieden und Freiheit, genau wie für Stabilität und Zusammenhalt.

Deshalb leben wir die europäischen Werte im Alltag vor und setzen uns gegen Hass und Zwiespalt ein. Wir wünschen uns ein starkes Europa und werden alles dafür tun, um Menschenrechte weltweit durchzusetzen. Europa stärken heißt Deutschland stärken.

UNSERE JAHRESPROJEKTE:

Wir versuchen, unsere politische Arbeit stets mit gesellschaftlichen Themen zu verknüpfen. Deshalb rufen wir jedes Jahr ein neues Projekt ins Leben, ob sozial, gesellschaftlich oder kommunal. Ein paar Beispiele gefällig? Gerne!

Schluss mit Ladenschluss! (Unsere Spätis sollen auch am Samstag auf haben)

Jap, du denkst genau richtig! Wir wollen uns auch am Samstagabend ein Bier im Späti kaufen können. Deshalb haben wir uns 2018 dafür eingesetzt, dass in Thüringen geltende Ladenschlussgesetz für Spätis zu erweitern. Konkret: § 4 Abs. 1 Nr. 2 ThürLadÖffG. Danach dürfen Einzelhandelsgeschäfte von Montag 00:00 Uhr bis Samstag um 20:00 Uhr geöffnet haben. Wir wollten dies bis Samstag 24:00 Uhr erweitern.

Dazu haben wir lange und intensiv diskutiert, von Argumenten des Arbeitnehmerschutzes über Verkaufs- und Einnahmezahlen wegen Abendveranstaltungen an Samstagen bis hin zu kulturellen Aspekten war alles dabei.

Auch wenn wir das Landesgesetz (noch) nicht ändern konnten, unser nächstes Ziel ist es, eine "Ausnahmegenehmigung im öffentlichen Interesse" nach § 11 ThürLadÖffG für die Zeit während der Jenaer Kulturarena im Sommer zu bewirken. Wir sehen uns dann auf dem Engelplatz!

Wünsche wagen, Wünschewagen! (Der erste Thüringer Wünschewagen für Palliativpatienten)

Unser bisher wohl größtes und emotionalstes Jahresthema war das Wünschewagen-Projekt im Jahr 2017. Gemeinsam mit dem Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) und vielen anderen JU-Kreisverbänden haben wir Spenden für den ersten Thüringer Wünschewagen gesammelt.

Der "Wünschewagen" erfüllt Palliativpatienten und deren Angehörigen einen letzten Wunsch, eine letzte Reise oder einen letzten gemeinsamen Moment. Dabei werden die Patienten von ehrenamtlichen Pflegern betreut und medizinisch begleitet. Wir wollten helfen, dass dieses tolle Projekt auch in Thüringen umgesetzt werden kann. Bei Sammelaktionen, Partys und einem Hörsaalkino mit über 700 Besuchern kamen insgesamt 5646,09 Euro zusammen.

Seit diesem Projekt haben wir jedenfalls immer ein Lächeln auf den Lippen, wenn wir den blauen Wünschewagen durch Thüringen fahren sehen und wissen, dass gerade ein Wünsch in Erfüllung geht.

Opt-In or Opt-Out? Opt-Something! (Aufmerksamkeit für die Organspende)

Das Jahr 2016 stand für uns ganz im Zeichen der Organspende. Egal, ob man die aktuell geltende Zustimmungs- bzw. Entscheidungslösung ("Opt-In") oder eine Widerspruchslösung ("Opt-Out") favorisiert, wir wollten erreichen, dass sich die Jenaer mit dem Thema Organspende befassen und ihre persönliche Entscheidung treffen - unser "Opt-Something!".

Auch wenn wir natürlich nicht wissen und gar nicht wissen wollen, wie sich die Mehrzahl entschieden hat: Organspendenausweise waren am Ende jedenfalls keine über.

NOCH MEHR ÜBER UNS: